Autor: , Head Direct Real Estate Funds |

Die technische Perspektive - Q2 2019

Im zweiten Quartal 2019 setzte sich die Upside weiter fort.

SWIIT Index

Wähend den beiden ersten Handelswochen des zweiten Quartals 2019 setzte die Upside weiter fort. Ab Mitte April sorgte die steigende Kapitalnachfrage des Primärmarktes für einen erhöhten Verkaufsdruck auf den kotierten Immobilienfonds. Zuvor legte der SWIIT Index von den Tiefstständen Ende Dezember 2018 bis zum Umkehrpunkt Mitte April 2019 um rund 14 Prozent an Wert zu. Diese Richtungsänderung im April wurde von einem neuen MACD-Verkaufssignal begleitet. Der hohe Liquiditätsbedarf und Gewinnmitnahmen sorgten in folgenden Wochen für einen Kursrückgang um rund 3.5 Prozent. Erst auf der Höhe von knapp 390 Punkten wird Downside durch Unterstützungslinien aufgehalten. Mit dem 100-Tages Moving Average als Basis gelingt der Turnaround. Nachlassender Kapitalbedarf des Primärmarkts und neue Kauf­signale der technischen Indikatoren bestätigen die Umkehr. Die neue Upside führt den SWIIT Index bis zum Quartals­ende zu neuen Höchstständen. Auf diesen Kurs­niveaus liess die Nachfrage nach und die Kursbewegung verflachte. In dieser Phase schützt momentan eine Unterstützungslinie auf der Höhe von 400 Punkten vor neuen Kursverlusten. Am oberen Ende werden mögliche Kursausbrüche auf der Höhe des bisherigen Höchststandes unterbrochen. Für die künftige Entwicklung wird es entscheidend sein, auf welcher Seite der Index aus diesem Tradingband ausbricht. Ein Bruch der unteren Kante würde auf eine mögliche Downside hinweisen, der Bruch der oberen Kante auf die Wiederaufnahme des Aufwärtstrends.

REAL Index

Seit Jahresbeginn kennt der REAL Index nur ein Richtung. Die Upside wurde im Verlauf der letzten sechs Monate nur kurzfristig unterbrochen, zu längeren Korrekturphasen ist es bisher nicht gekommen. Zum Beginn der zweiten Quartals bildete sich auf der Höhe von 2’630 Punkten eine neue Widerstandslinie, die sich während mehreren Wochen gegen die steigenden Preise stemmte. Mit der Unterstützung eines neuen MACD-Kaufsignals gelang der Bruch des Widerstands. Somit standen der Wiederaufnahme der Aufwärts­bewegung kein Hürden im Weg. In der ersten Handelswoche der zweiten Jahreshälfte schrieb der REAL Index den bisherigen Höchststand bei 2’804 Punkten. Eine Überhitzung des Marktes führte in der Folge zu leichten Kurskorrekturen. Bei den kotierten Immobi­lienaktien zeigt sich aktuell ein fast identisches Bild, wie bei den Immobilienfonds. Nach den Höchstständen von Anfang Juli ging der Upside die Kraft aus. Am oberen Rand blockiert ebenfalls eine Widerstandslinie neue Kurssprünge. Die untere Begrenzung liegt hier jedoch deutlich unter den aktuellen Levels. Erste Unterstützungen können bei rund 2’700 Punkten ausgemacht werden. Kurzfristig Kursrückgänge auf diese Kursniveaus sind daher durchaus möglich.

 

Thomas Marti

en
fr