Medienmitteilungen

Filter zeigen Filter verbergen

Organisation

Jahr

Der SF Sustainable Property Funds hat durch gezielte Zukäufe seinen Marktwert auf über eine Milliarde CHF gesteigert.

Dieser bemerkenswerte Meilenstein wurde im ersten Halbjahr 2019 durch den Kauf von zehn attraktiven Liegenschaften mit einem Marktwert von Total CHF 75.7 Mio. erreicht. Per 19. Juni 2019 beträgt der Marktwert des Portfolios CHF 1‘002.8 Mio. gegenüber CHF 927.1 Mio. Ende 2018. Damit erhöht sich der Soll-Mietzins um weitere CHF 3.0 Mio.

Die Liegenschaften weisen allesamt sehr attraktive Makro- und Mikrolagen vor und befinden sich in gutem Zustand. Die Bruttorendite von durchschnittlich 4.17% auf alle Zukäufe unterstreicht die gute Lagequalität. Von den zehn Zukäufen erfüllen bereits sechs Liegenschaften den GEAK C Standard. Der erfolgreiche Abschluss des Quartierplan Verfahrens in Lausen und der Erhalt der rechtsgültigen Baubewilligung ermöglichten zudem die Akquisition einer Baulandparzelle. Aufgrund des Neubaus wird die Liegenschaft sogar die GEAK B Bewertung erreichen. Ebenfalls erfreulich ist, dass die Fondsleitung mit den Zukäufen der Liegenschaften Lausen Hofmattstrasse und Basel Luzernerring zwei Arrondierungen erfolgreich abschliessen konnte.

Einstimmige Annahme aller Anträge des Stiftungsrates an der ersten ordentlichen Anlegerversammlung

  • Alle drei Anlagegruppen der SFP Anlagestiftung verzeichnen eine ausgezeichnete Entwicklung in den Jahren 2017/2018.
  • Die Anlagestiftung hat ihre Assets under Management auf CHF 261.3 Mio. gesteigert.
  • Der Stiftungsrat mit den Herren Adrian Schenker, Alexander Vögele und Torsten de Santos wurde einstimmig wiedergewählt und die Décharge wurde erteilt.

Die Marktentwicklung im ersten Quartal 2019 hat unseren Optimismus deutlich übertroffen. Mit fast 10% Performance im ersten Quartal ist das Jahresziel bereits mehr als erfüllt. Eine solide Seitwärtsentwicklung in den kommenden Monaten muss unter den gegebenen Umständen als Erfolg betrachtet werden. Von Seiten der Ökonomie sollte dies prinzipiell möglich sein. Zwar hat die SNB jetzt eingeräumt, dass die Zinsen irgendwann einmal wieder positiv sein werden, doch eine Gefahr von dieser Seite droht kaum. Auch die Warnung der FINMA vor den Finanzierungsrisiken bei Renditeliegenschaften wird keine heftigen Marktbewegungen auslösen, dazu ist der relevante Marktanteil viel zu gering. Es bleibt dabei, die grössten Risiken sind politischer Natur, bzw. wenn wir bei kleineren Störungen die Nerven verlieren würden. Mit anderen Worten, immer schön durchatmen und einen kühlen Kopf bewahren, damit die Kurse da bleiben können, wo sie sind.

Vollständiger Quarterly Newsletter April